BIM reduziert die Baukosten von COWI

Mangel an Kompetenzen in der dänischen Bauwirtschaft

Die jüngsten Zahlen der Schiedsstelle zeigen, dass es in Dänemark durchschnittlich mehr als 480 Schiedsverfahren pro Jahr gab. Laut Quantity Surveyer von COWI, Ross Griffin, landen in Dänemark 42% mehr Bauvorhaben vor Gericht als in England. Dies ist seiner Ansicht nach auf fehlende Kompetenzen in der dänischen Bauwirtschaft im Bereich Mengenermittlung und Kostenschätzung zurückzuführen – zwei Disziplinen, die unter dem Sammelbegriff Commercial Management zusammengefasst sind. Bei COWI haben wir uns für den Einsatz von Kostenmanagern/ Mengenermittlern entschieden – Mitarbeitern, die nur für den Umgang mit Finanzen geschult werden und Änderungen im Bauvorhaben in das Budget einbeziehen.

Die Finanzen enden oft am Tisch des Architekten oder Ingenieurs

Ross Griffen ist an der University of Reading in England ausgebildet. Er hat 16 Jahre Erfahrung mit der Arbeit mit Mengen und Berechnungen in der Bauindustrie und ist seit 4 Jahren als Mengenvermesser bei COWI tätig. Weder die Mengenermittlung noch die Kostenschätzung sind in Dänemark bekannte Disziplinen. In mehreren Ländern, wie zum Beispiel England, handelt es sich jedoch um eine unabhängige Ausbildung im Baugewerbe. Hier hängt Dänemark hinterher, sagt Ross. Er sagt:

In Dänemark besteht die Tradition, dass in der Regel Architekten oder Ingenieure, parallel zur Designentwicklung, die Wirtschaft und die Vertragsbedingungen der Projekte machen. Es ist notwendig, dass engagierte Mitarbeiter sich genau mit diesen Themen befassen. Ich denke, dass die Bauindustrie von Quantity Surveyors stark profitieren kann.

Ross Griffin, Chief Specialist

Die Kompetenzen müssen bereits auf der Schulbank entwickelt werden

In England ist der Bau in drei Disziplinen unterteilt: Kosten, Zeitplanung und Design. Genau auf diese Abteilungen sollten wir uns zu Hause stärker konzentrieren. Die neuen Generationen in der Bauwirtschaft sollten diese Arbeitsweise bereits auf der Schulbank erlernen. Darüber hinaus müssen technologische Hilfsmittel verstärkt eingesetzt werden, um die Industrie in das 21. Jahrhundert zu bringen und die Bauqualität zu steigern.

Innerhalb von drei Jahren hat COWI 15 Kostenmanager eingestellt. Sie sind dafür verantwortlich, die Finanzen zu steuern und sicherzustellen, dass die unvermeidlichen Änderungen im Bauprozess das Budget nicht stürzen. Von den 15 Managern stammen 12 aus dem Ausland. Dies ist ein klarer Beweis dafür, dass Dänemark bei der Ausbildung der erforderlichen Kompetenzen im Finanzmanagement im Baugewerbe hinterherhinkt. Ross erzählt:

Allen Projekten in COWI ist ein Kostenmanager zugeordnet, und dies geschieht unter anderem zur Verwendung von BIM-Technologien, um die Kosten zu verfolgen und zu senken. BIM erhöht die Qualität der Projekte und automatisiert viele Prozesse. Es ist Gold wert, wenn Sie das Budget einhalten möchten.

Ross Griffin, Chief Specialist

Bauherren kaufen das Konzept

COWI arbeitet derzeit mit einem großen dänischen Bauherren zusammen, der zuvor den Cost Estimation– Service im Ausland erworben hat. Dänemark muss sich mehr auf diese Disziplin konzentrieren – genau wie der Rest der Welt. Ansonsten können wir nicht folgen. Wenn wir uns in diesem Bereich nicht bemühen, werden wir im Hinblick auf internationale Anerkennung und Wettbewerb aus dem Spiel geschlagen.

COWI hat zudem die Erfahrung gemacht, dass immer mehr Bauunternehmer zurückkommen und diesen Service kaufen, da sie, wie COWI selbst, vom Wert von BIM und Kostenmanagern überzeugt sind.

BIM kann die Qualität des Endprodukts erheblich verbessern, da die Grundlage für die Konstruktion besser sichtbar gemacht wird und die Fehler vor Beginn des Konstruktionsprozesses gefunden werden können. Es gibt weniger unbekannte Faktoren im Projekt, sodass das Risiko in der Konstruktion reduziert und die Produktivität erheblich verbessert wird.

Ross Griffin, Chief Specialist

Automatisierung mit Vico Office

Ross will nicht nur die Projektqualität und -produktivität mit BIM verbessern, sondern auch Daten sammeln, um viele manuelle Prozesse zu automatisieren und zu beschleunigen. Er sagt:

„In der Bauindustrie gibt es viele manuelle Prozesse, bei denen wir immer wieder dasselbe tun. Trotz vieler Wiederholungen fangen wir trotzdem jdes mal von vorne an. Zum Beispiel mit Angebotslisten. Es kann gut sein, dass wir die neueste Angebotsliste kopieren, aber es gibt noch viel manuelle Arbeit, um sie an das neue Projekt anzupassen. Der Prozess ist nicht nur Zeitverschwendung, sondern auch mit einem hohen Risiko von manuellen Fehlern behaftet. Es ist notwendig zu automatisieren. Wir müssen Vorlagen und Standards erstellen, anstatt jedes Mal von vorne zu beginnen. Und dann müssen wir aus unseren Fehlern lernen. Wir müssen Checklisten erstellen, in denen wir die typischen Fehler korrigieren, um sie auf diese Weise beim nächsten Mal zu umgehen. Wir müssen historische Daten sammeln, systematisieren und analysieren, damit Daten und Erfahrungen nicht in den Köpfen der einzelnen Projektmanager verschwinden. Das wird in Zukunft die Qualität und Produktivität des Bauens verbessern.“

Bei COWI nutzen sie das BIM-Tool Vico Office – und dieses Tool hilft ihnen dabei, Berechnungen und andere Projektstrukturen von Projekt zu Projekt erneut zu verwenden. Es ist beabsichtigt, vorherige Berechnungen in Vico Office zu speichern, um diese mit neuen Projekten zu verknüpfen, die in gewisser Weise einem vorherigen Projekt ähneln.

Vico Office reduziert die Zeit und erhöht die Qualität

Ross erzählt, dass sie bei COWI Vico Office verwenden, weil es ihnen Möglichkeiten innerhalb von 4D und 5D gibt. Sie nutzen die 5D-Möglichkeiten, um Berechnungen in den Planungsphasen durchzuführen und zu etablieren, sowie Angebotslisten in der Ausschreibungsphase zu erstellen. Die Berechnung wird automatisch aktualisiert, wenn ein überarbeitetes 3D-Modell beispielsweise von Revit hochgeladen wird, und wird zusammen mit dem 3D-Modell immer detaillierter. Ross erzählt:

Durch die Verwendung von Vico Office können wir uns einige der sich wiederholenden manuellen Aufgaben sparen, die wir sonst zum Erstellen dieser Dokumente hätten durchführen müssen, z.B. Angebotslisten. Wir verwenden auch die standortbasierte Planung von 4D, um einen detaillierten Zeitplan zu entwickeln und die Ausführung zu verwalten. Wir glauben, dass die Software die benötigte Zeit reduziert und die Qualität unseres Projektmaterials erhöht.

Ross Griffin, Chief Specialist

Firma: COWI
Web: www.cowi.dk
Branche: Beratungsunternehmen
Größe: Ca. 6.600 Mitarbeiter

Warum Vico Office?

  • Effektive Vorbereitung von Berechnungen
  • Reduziert die Zeit und erhöht die Qualität
  • Reduziert manuelle Arbeit